Baumerhaltende Maßnahmen


Ein gefällter oder toter Baum wirft keinen Schatten mehr, gibt keinem Lebewesen mehr Unterschlupf und kann auch kein Wasser mehr transpirieren oder Sauerstoff herstellen, ganz geschweige von dem wohltuenden Effekt auf Menschen.

Deshalb ist es unser Ziel, die Vitalität des Baumes bis ins hohe Alter zu erhalten.

Dieses erreichen wir durch die baumschonende Seilklettertechnik und die fachkundige Pflege.

 

Wir arbeiten nach der ZTV Baumpflege (Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege, 2006)  der DIN-Norm für Baumpflege- und Sanierungsmaßnahmen.


Kronenpflege

Bei der Kronenpflege werden überwiegend Schnittmaßnahmen im Fein- und Schwachastbereich ausgeführt, um Fehlentwicklungen zu vermeiden.

  • Tote Äste
  • sich reibende, scheuernde und kreuzende Äste
  • schwach angebundene Äste
  • bei Verkehrsflächen wird ein Lichtraumprofil erstellt

Totholzpflege

Bei der Totholzpflege werden nur abgestorbene und absterbende Äste entfernt.
  •  Äste bis zu einem ∅ von 3 cm werden in der Regel stehen gelassen, da diese ein sehr geringes Gefährdungspotential haben.

Lichtraumprofilschnitt

Bäume die auf öffentlichen Grund ragen müssen eine Mindesthöhe freihalten. Damit die Sicherheit und der Verkehr nicht beeinträchtigt werden.

  • Die Höhe für Geh-  und Radwege beträgt 2,50 Meter.
  • Die Höhe für Straßen und Parkplätze beträgt 4,50 Meter.

Jungbaumschnitt

Die Baumpflege fängt schon mit dem Jungbaumschnitt an.

  • Konkurrenztriebe werden entfernt.
  • Sich reibende und kreuzende Äste werden entfernt.
  • Herstellung des Lichtraumprofils

Dieses gewährt dem Baum eine gute und gesunde Entwicklung und sollte die ersten drei Jahre jedes Jahr durchgeführt werden.


Kronenauslichtung

Es werden zu dicht stehende Fein- und Schwachäste entfernt. Das äußere Erscheinungsbild wird nicht verändert. Dabei werden Äste bis zu einem ∅ von 10 cm entnommen.

  • Die Lichtdurchlässigkeit der Krone nimmt zu, was zukünftig zu weniger Totholz im Kroneninneren  führt.
  • Die Belichtung des Umfeldes nimmt zu.
  • Der Windwiderstand des Baumes wird verringert.

Kronensicherungsschnitt

Dieser wird nur bei geschädigten alten Bäumen gemacht.

Ziel ist es, dass der Baum eine Sekundärkrone bildet und dadurch der Baum erhalten bleibt.

  • Es werden absterbende Kronenteile oder auch die gesamte Krone gekürzt.
  • Zudem werden die üblichen Maßnahmen der Kronenpflege durchgeführt.